Drea ist ZweiteEs ist schon Tradition beim Post SV Buer die Rennsaison in Steinfurt  mit einem Halbmarathon zu beginnen.

Vor dem StartIn diesem Jahr gingen Heiko Geyer , Marc Bauer, Miodrag Eichhoff, Tim Ungruhe, Bärbel Teubner, Drea Vorholt, Dirk Ungruhe, Martin Schulmann und  Stefan Frehse an den Start. Nach Wettereskapaden in den Vorjahren - von Eiseskälte über Wind und Regen - gab es in diesem Jahr optimale Bedingungen für die Speedskater. Bei Temperaturen um 15 Grad und wenig Wind wurden dann auch schnelle Zeiten gefahren. Gleich vom Start weg haben Heiko Geyer und  Marc Bauer die Spitze im Post SV Team übernommen und konnten sich bereits nach wenigen hundert Metern absetzen. An die schnellen Profis und späteren Gewinner vom Team Powerslide Phuzion konnten sie zwar nicht herankommen, liefen aber mit einer nahezu identischen Gesamtzeit von 46:13 Minuten sehr gute Zeiten. Marc Bauer wurde dafür mit einem dritten Platz in der Altersklassenwertung M 30 belohnt.

Miodrag Eichhoff rollte das Feld von hinten auf und konnte unterwegs den jüngsten Starter des Post SV Buer, den 16-jährigen Tim Ungruhe, in den Windschatten nehmen. Der Youngster konnte lange mithalten und musste erst kurz vor der Zielgeraden abreißen lassen. Miodrag Eichhoff erreichte das Ziel nach 51:44 Minuten, Tim Ungruhe lief nach 52:07 Minuten über die Ziellinie.

Bärbel im ZielBärbel Teubner, Drea Vorholt, Dirk Ungruhe, Martin Schulmann und Stefan Frehse liefen lange Zeit gemeinsam in einem Zug. Der mit neuen und ungewohnten Schuhen startende Stefan Frehse musste als erster die Verbindung abreißen lassen. Bei Kilometer 15 konnten dann Dirk Ungruhe und Martin Schulmann das Tempo nicht mehr halten. Bärbel Teubner und Drea Vorholt versuchten daraufhin Anschluss an eine schnellere Gruppe zu finden, was aber nur Bärbel Teubner gelang.

In der Endabrechnung stand für Bärbel Teubner in der Altersklasse W 40 ein vierter Rang, für die in der AK W 30 startende Drea Vorholt reichte es sogar aufs Treppchen. Sie wurde mit einem zweiten Rang belohnt.

Drea und Marc mit ihren PokalenDie Strecke in Steinfurt ist sehr schön, hat aber für Inlineskater einige Tücken. Nach dem Start vor dem Schloss im Stadtteil Burgsteinfurt führt der Kurs durch eine schöne münsterländische Parklandschaft bis in den Stadtteil Borghorst. Hier gibt es einen starken Anstieg, der alle Kräfte verlangt. Anschließend geht es über glattes Pflaster durch die winkligen Gassen der Innenstadt. Von da aus führt der Weg über windanfällige Straßen und offenes Gelände  zurück nach Burgsteinfurt. Die Strecke ist ein Rundkurs über 21,1 Kilometer. Die Runde hat insgesamt 64 Höhenmeter.

Sieger in Steinfurt wurde in 35:54 Minuten der für das Powerslide Phuzion Team startende Pascal Ramali, der damit auch einen neuen Streckenrekord aufstellte. Schnellste Amazone war die Belgierin Hilde Goovaerts vom Team CadoMotus in 37:29 Minuten.

Alle Post SV Buer Ergebnisse auf einen Blick:

 

Name  Zeit  AK  Platz (AK
Heiko Geyer    46:13  m 40 4
Marc Bauer    46:14  m 30 3
Miodrag Eichhoff 51:44  m 40 18
Tim Ungruhe 52:07 MHK 52
Bärbel Teubner 52:47 w 40 4
Drea Vorholt 53:22 w 30 2
Dirk Ungruhe 54:33 m 40 29
Martin Schulmann 54:37 m 40 30
Stefan Frehse 60:41 m 30 9