20160605 RRDuisburg

Am Sonntag, den 05.06.16 zu früher Stunde ab 6:30 Uhr versammelten sich 11 Inlineskater des Post SV Buer zum 17. Rhein-Ruhr Inline Marathon in Duisburg, einer der letzten Inline Marathons hier bei uns im Ruhrpott. Gleichzeitig fand hier auch die Wertung der Landesmeisterschaft NRW statt und das Rennen ging in die Wertung des Westdeutschen Speedskating Cups ein.

 

 Es herrschte zu dieser Uhrzeit noch dichter Nebel. Davon ließen sich unsere taffen und unerschrockenen Inliner Nicola Altan, Marc Bauer-Sotke, Peter Baumeister, Michael Birkhölzer, Brigitte Ehmer, Nils Jerzynka, El Lankers, Gerd Reil, Andreas Schröer, Andreas Tidau sowie Carla Winkelmann nicht abhalten auf die 42,195 km lange Rennstrecke zu gehen. Begleitet wurden sie vom Unterstützer- und Fotografenteam Federica Altan mit Constanza und Lupo, Angelika Tidau sowie Sylvia Meurers.

Los ging es wie immer unpünktlich um 8:16 Uhr (offizielle Zeit ab 08:05 Uhr), da vorher noch einige Autos abgeschleppt werden musste, die wie in jedem Jahr die Strecke der Inliner und Handbiker blockierten.

Dann ging es endlich los: Aus Block A (alle Männer mit Lizenz und alle ausländischen Spitzenfahrer) starteten zuerst Nicola Altan, Nils Jerzynka und Marc Bauer-Sotke dannach startete Block B (alle Frauen mit Lizenz und alle ausländischen Spitzenfahrerinnen) und zu guter Letzt startete dann Block C (alle Teilnehmer*Innen ohne Lizenz ) Peter Baumeister, Michael Birkhölzer, Brigitte Ehmer, Elisabeth Lankers, Gerd Reil, Andreas Schröer, Andreas Tidau sowie Carla Winkelmann. Unsere Teamkollegin Sonja Pöpping musste leider absagen.

Nach rund 195 m nach dem Start passierte dann das erste Malheur. Von Block A stürzten einige Fahrer. Während Nicola Altan noch ausweichen konnte, stürzte Nils Jerzynka schwer. Trotz blutender Schürfwunden an Kopf, Bein und Hüfte ließ Nils es sich nicht nehmen die noch restlichen 42 km in einer unglaublich guten Zeit von 1:30:30 zu fahren. Respekt vor diesem Kampfwillen und dieser Leistung.

Besonders hervorzuheben ist auch die Leistung von El Lankers, die ihren ersten Marathon absolvierte und auf Anhieb eine Zeit unter der "magischen Grenze" von 01:30h erreichte, und sich damit zusätzlich noch auf Platz 5 der Frauengesamtwertung landete!

Ein besonders Erlebnis ist es dann für uns Wartende unsere Teamkollegen ins Stadion Schauinsland-Reisen Arena einfahren zu sehen. Dabei überraschten uns die hervorragenden Zeiten, die alle erreichten, da die Streckenführung in Duisburg über sehr holpriges Pflaster und schwierig zu fahrende Stellen führt.

 

Platz Gesamt Platz AK Start-Nr. Teilnehmer Wertung Zielzeit
43 17 10213 Nicola Altan M40 01:26:51
5 2 11081 El Lankers WAkt 01:29:58
56 15 10083 Andreas Tidau M50 01:30:00
61 10 10162 Nils Jerzynka MAkt 01:30:30
66 28 10141 Andreas Schroer M40 01:31:15
84 34 10142 Michael Birkhölzer M40 01:35:02
94 35 10044 Peter Baumeister M40 01:36:44
24 5 11021 Brigitte Ehmer W50 01:43:18
127 42 10165 Gerd Reil M50 01:44:30
135 50 10020 Marc Bauer-Sotke M40 01:46:41
73 8 11116 Carla Winkelmann WAkt 02:18:16
Die Inlineabteilung wird unterstützt von:
regiodot GmbH & Co.KG
Zum Seitenanfang